"Loading..."

Faszination Bergwiese

Schützenswerter Lebensraum für Pflanzen & Tiere

stiftung icon naturschutz


Die duftenden Bergwiesen des Thüringer Waldes mit ihrer einzigartigen Vielfalt an Gräsern, Kräutern und einer faszinierenden Tierwelt sind wertvoll für den Artenschutz, die Trinkwassersicherung und aber auch für die Landwirtschaft und den Tourismus. Im Naturpark Thüringer Wald gibt es zahlreiche schützenswerte Wiesen die in ihrer Verschiedenartigkeit einer anderswo bereits selten gewordenen Pflanzen- und Tierwelt Lebensraum und Rückzugsorte bieten.

BergwieseBergwieseBergwieseBergwiese
Kulturhistorische Entstehung & Entwicklung

Die Bergwiesen des Thüringer Waldes sind kulturhistorisch durch gezielte Rodungen und die Nutzung der natürlichen Ressourcen des Waldes entstanden. Nach 1850 wurde so der Grundstein für die Einzigartigkeit und den Artenreichtum der Thüringer Bergwiesen gelegt. Mittlerweile sind der Erhalt der Wiesen und damit seltene Pflanzen und Tiere stark gefährdet.

Bergwiesen in Einzigartigkeit erhalten

Mit dem Rückgang der traditionellen Bewirtschaftung und dem damit einhergehenden Verlust an Wiesenflächen sind viele Bergwiesen und die dort beheimatete Pflanzen- und Tierwelt in ihrem Bestand bedroht. Um die Wiesen als Lebensräume zahlreicher, zum Teil gefährdeter Tier- und Pflanzenarten zu erhal-ten und wiederherzustellen, sind kontinuierliche Pflegemaßnahmen erforderlich.

Die Bergwiesen brauchen Ihre Unterstützung

Gemeinsam Naturparadiese bewahren

Sie lieben den Thüringer Wald und möchten einen Beitrag dazu leisten, die artenreichen Bergwiesen zu erhalten?
Mit einer Spende, einer Patenschaft oder dem Kauf einer Arnika-Aktie können Sie einen wichtigen Beitrag leisten, um Großes in Sachen Natur- und Artenschutz im Thüringer Wald zu bewirken. Schon mit einer Spende von 20,- Euro ermöglichen Sie die nachhaltige Pflege der wertvollen Bergwiesen für 10 Jahre.

 
 
 
Artenschutz durch Bergwiesenpflege

Um die Vielfältigkeit der Bergwiesen zu erhalten, bedarf es einer behutsamen Pflege. Heute gibt es im Thüringer Wald wieder mehrere hundert Hektar Bergwiesen, welche traditionell einschürig gemäht oder durch extensive Beweidungskonzepte gepflegt werden.


Schonende Beweidung der Bergwiesen

 

Erfolgreicher Schutz bedrohter Arten

Zahlreiche gefährdete Arten konnten dank der praktizierten Bergwiesenpflege im Thüringer Wald erhalten oder wieder angesiedelt werden und tragen so zu einem vielseitigen Landschaftsbild bei. Einige in Deutschland mittlerweile seltene Pflanzenarten haben in Thüringen ihre Rückzugsräume gefunden, beispielsweiße der Frühlingsenzian und seltene Orchideenarten wie die Weißzunge und das Holunder-Knabenkraut.


Schutz seltene Arten wie der Arnika


stiftung icon naturschutz


Bergwiesen sind ein Produkt einer Jahrhunderte alten Kulturlandschaft. Doch wenn diese nicht mehr genutzt werden, verändert sich die idyllische Landschaft: sie wächst zu und Ausblicke verschwinden hinter Bäumen. Das Offenhalten der Wiesenfläche begünstigte die Artenvielfalt in einer Zone, wo sonst Wald und damit auch weniger Arten, zu finden wären. Je größer die Artenvielfalt desto stabiler ist ein Ökosystem und desto besser kann es auf Veränderungen – z.B. den Klimawandel – reagieren.


Aktuelle Projekte

- im Bereich Bergwiesenpflege -

 

Bergwiesenpflege Heinzelsgrund

Mithilfe der Arnika-Aktie wird die jährliche Pflege des 3800qm großen Heinzelsgrundes im Landkreis Hildburghausen (Gemarkung Saargrund)
realisiert.

Stiftungsarbeit - Was wir machen

 

 

Bergwiesenpflege Arolsbach

Die Erlöse der Arnika-Aktie ermöglichen die jährliche Pflege des über
550qm Arolsbach Gebietes im Landkreis Hildburghausen
(Gemarkung Saargrund).

Stiftungsarbeit - Was wir machen