"Loading..."

LPV Thüringer Wald - Spatgrube

Projektlaufzeit: Juli 2018 bis Januar 2019

Freistellung Spatgrube im FFH-Gebiet Nr. 169 (Schweinaer Grund)


Projekt Wiederherstellung Spatgrube

Spatgrube in der Nähe der Alten Warth

 

Projektbeschreibung

Im nördlichen Teil des NSG Alte Warth (nordöstlich von Moorgrund) wurden in der 2. Jahreshälfte 2018 auf einer Fläche von ca. 1,2 ha umfassende Landschaftspflegearbeiten durchgeführt. Fichten, Kiefern, Schlehen und Weißdorn überwucherten die sogenannte Spatgrube im FFH Gebiet 169 Schweinaer Grund – Zechsteingürtel um Bad Liebenstein in den letzten Jahren zusehends. Dieser Vorgang, auch Sukzession genannt, bedrohte den Bestand an Orchideen, Enzianen und vieler weiterer, oft geschützter Pflanzen. Bei der Fläche handelt es sich um Trespen-Schwingel-Kalk Trockenrasen (FFH LRT 6210*) mit besonderen orchideenreichen Beständen.


Projektziel

Ziel des Projektes war es, diese wertvollen Pflanzen auch zukünftig zu erhalten. Daher initiierten die Natura 2000 Station Thüringer Wald und das Naturschutzzentrum Alte Warth ein NALAP-Projekt. Hauptbestandteil dessen war die Entnahme von Fichten und Kiefern sowie dem Rückschnitt von Aufwuchs und Hecken. Durch diese Maßnahmen können sich die Orchideen und andere Pflanzen in den nächsten Jahren wieder ausbreiten. Um eine wiederkehrende Sukzession zu vermeiden, soll die Spatgrube künftig durch einen Schäfereibetrieb bewirtschaftet werden.


Gefördert durch:

Freistaat Thüringen

Logo Thüringen flach

Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" des Bundes. Hier investiert der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.